E-Mail | Impressum

StartseiteModelleDeutschlandWeltweitTipps + TricksSonstigesForumBG121-09
»e-su-to-re-ya«

Allgemeine und Wartungstipps

Navigation

Forum

Sprachen

DeutschEnglischFrançaisNederlandsEspañolPolski

BJ250 E1

BJ250 E1

Vergaser

von Andreas Kühn / aus dem Forum
 

Einstellmöglichkeiten

Am Vergaser der Estrella gibt es mehrere Einstellschrauben. Die im unteren Bild mit (C) gekennzeichnete Schraube ist KEINE Einstellschraube. Mit ihr wird das Benzin aus der Vergaserkammer abgelassen.

 
Einstellen der Leerlaufdrehzahl

Vor dem Einstellen der Leerlaufdrehzahl mit Hilfe der Rändelschraube (A) sollte der Motor gründlich warmgelaufen sein.
Die Schraube solange drehen, bis sich auch bei niedriger Drehzahl ein ruhiger Motorlauf ergibt. Den Gasgriff mehrmals betätigen und prüfen, ob sich die Leerlaufdrehzahl dabei nicht verändert. Ggf. nachstellen.
 

Foto:Fireball / Fabian

Im Leerlauf den Lenker zu beiden Seiten schwenken. Ändert sich dabei die Drehzahl sind die Gaszüge falsch verlegt oder beschädigt. In diesem Fall unbedingt vor Fahrtantritt den Fehler beheben!
Wer möchte, kann die korrekt eingestellte Rändelschraube zusätzlich mit »Schraubensicherung« oder Nagellack fixieren.

 
Einstellen der Leerlaufschraube

Läuft der Motor nicht rund, kann das an einer falschen Einstellung der Leerlaufschraube (B) liegen. Die Leerlaufschraube ist recht empfindlich. Um sie nicht zu beschädigen sollte man bei der Einstellung keine Gewalt anwenden!
 
Vor dem Einstellen der Leerlaufschraube sollte allerdings vorher das korrekte Ventilspiel geprüft werden, denn auch falsch eingestellte Ventile können zu schlechtem Lauf führen. Einige Werkstätten haben schon versucht falsch eingestellte Ventile mit der Leerlaufschraube zu kompensieren. Es wurden die tollsten Einstellwerte gefunden!
Mit einem kleinen Schraubendreher die Schraube VORSICHTIG ganz einschrauben. Danach die Leerlaufschraube wieder 1¼ ± ¼ Umdrehungen herausdrehen. Der Motor sollte in diesem Toleranzbereich rundlaufen.

Modelle mit Vergaserheizung
Der Wert 1¼ ± ¼ Umdrehungen ist dem deutschen Werkstatthandbuch entlehnt. Dummerweise gibt es das deutsche Werkstatthandbuch - meines Wissens - aber nur für die BJ250A2 (94er Modell / 8000er Nummer).
Der Wert von 1¼ ± ¼ Umdrehungen ist gleich bei japanischen Modellen ohne Vergaserheizung. Bei japanischen Estrellas mit Vergaserheizung finden wir:
 

 
Die Annahme ist durchaus berechtigt, dass dieser höhere Wert von 2¼ ± ¼ Umdrehungen auch auf unsere deutschen Estrellas mit Vergaserheizung ,also BJ250A3 (95er Modell / 14000er Nummer) und BJ250C (96-99er / rot) zutrifft. Zugegebenermaßen unterscheiden sich deutsche und japanische Vergaser leicht voneinander, trotzdem dürften die Modifikationen mit Einführung der Vergaserheizung 1995 überall gleich gewesen sein.


Vergaserpflege

Nach längerer Standzeit, wenn die Estrella z.B. im Winter wenig oder gar nicht gefahren wurde, kann der Motor ein wenig unwillig reagieren. Das kann an Verschmutzungen im Vergaser liegen.
 
Bringt auch eine längere Ausfahrt keinen vollen Erfolg sollte man es zuerst mit Vergaserreiniger probieren. Vergaserreiniger erhält man im Zubehörhandel oder beim freundlichen Kawahändler. Der Reiniger wird gesprüht oder in den Tank geschüttet. Unbedingt vorher die Gebrauchsanweisung lesen, denn das Zeug ist höchst ungesund! Erst wenn das nichts bringt sollte man an ein Ultraschallbad denken.
 

Also: Beim Einmotten sorgfältig das Benzin ablassen! Das beugt Verharzungen und Ablagerungen vor. Im Frühjahr ist dann sofort zündfähiges Gemisch für die reibungslose Wiederinbetriebnahme da.


Ultraschallbad

Das Ultraschallbad ist sozusagen die »Generalreinigung« des Vergasers, wobei dieser - wenn es vernünftig gemacht wird - von annähernd allen vorhandenen Verschmutzungen, Ablagerungen etc. befreit wird. Die Schallwellen lösen in Verbindung mit einem Reinigungsmittel alles ab, ob harte Verkrustungen oder weiche Ablagerungen. Die Schallwellen greifen dabei das Vergasermaterial selber nicht an. Das Ganze ist schonend und gründlich zugleich.

 
In der Oldtimerszene ist die Reinigung des Vergasers per Ultraschall eine beliebte Standardaufgabe um lange Betriebs- und Standzeiten zu kompensieren und ein Maximum an Zuverlässigkeit zu erzielen.
Da aber unser Sternchen trotz Oldtimer-Look noch lange nicht die historische Grenze überschritten hat, ist das eher was für Perfektionisten zur Beruhigung ihres Gewissens.
 
Ein Ultraschallbad braucht unsere Estrella nur, wenn der Vergaser zum Beispiel durch äußerst lange Standzeit, mieses Benzin, Dreck im Tank oder beliebige Kombinationen verschmutzt und / oder verharzt ist.

Das merkt man daran, dass das Sternchen auch mit neuer Kerze, sauberem Luftfilter und richtigem Ventilspiel bockt.
 

ACHTUNG! Nach einer Demontage bei der anschließenden Montage darauf achten, dass der Vergaser richtig sitzt! Das Bild rechts zeigt einen NICHT richtig montierten Vergaser.
Die Gussnase gehört in die Aussparung am Ansaugstutzen.

falsch montierter Vergaser

Foto:Fireball / Fabian

Die abgebildeten Produkte sind lediglich Bildbeispiele und keine Produktempfehlung!
Über die Qualität der abgebildeten Produkte kann keinerlei Aussage gemacht werden!

zurück zu den Wartungstipps
 
 

nach oben
[Startseite] [Modelle] [Tipps+Tricks] [Deutschland] [Weltweit] [Forum] [Sonstiges] [Impressum]
© www.BJ250.de & www.Kawasaki-Estrella.com - Private Kawasaki Estrella Fan-Website