E-Mail | Impressum

StartseiteModelleDeutschlandWeltweitTipps + TricksSonstigesForumBG121-09
»e-su-to-re-ya«

Allgemeine und Wartungstipps

Navigation

Forum

Sprachen

DeutschEnglischFrançaisNederlandsEspañolPolski

BJ250 J7F

BJ250 J7F

Antriebskette

aus dem Forum
 

Kette

Die Originalkette unserer Estrella ist eine Endlos-O-Ring-Kette der Firma DAIDO KOGYO vom Typ DID520V2, mit 102 Gliedern. Ist ein Kettenwechsel fällig, kann unser Sternchen aber auch problemlos mit einer genieteten Kette oder einer Kette mit Schloss betrieben werden.

Dirk verwendet auf seinem Gespann inzwischen eine Kette mit Nietschloss und habe absolut keine Probleme damit. Der Vorteil ist, dass man beim Wechsel der Kette die Schwinge nicht ausbauen muss.


Kettenverschleiß

Die Kette mit einem 10 kg Gewicht straffen. Die Länge der geraden Kette über 20 Glieder von der Mitte des 1. Stifts bis zur Mitte des 21. Stifts darf nicht mehr als 323 mm betragen. Da die Kette ungleich verschleißt, muss die Messung an mehreren Stellen vorgenommen werden.
Überschreitet die Kette den Grenzwert, muss sie ausgetauscht werden.
 

Normalwert

Grenzwert

317,5 - 318,2 mm

323 mm


Ungefähr alle 1000 km sollte man den Kettendurchhang prüfen. Zuerst stellt man die Estrella auf den Hauptständer.
Danach sollte man das Hinterrad langsam drehen und die Stelle ausfindig machen, an der die Kette am straffsten gespannt ist. An dieser Stelle sollte der Durchhang ca. 30 bis 35 mm betragen. Ist die Kette zu straff oder zu locker gespannt, muss sie nachgespannt werden. In der Betriebsanleitung der Estrella findet sich eine ausführliche Beschreibung.
 

Normalwert

Grenzwert

30 - 35 mm

30 - 40 mm

Nach dem Einstellen des Kettendurchhangs sollte man unbedingt eine Kontrolle bei belastetem Fahrzeug durchführen – es muss noch Spiel vorhanden sein. Bei fehlendem Spiel besteht die Gefahr, dass das Getriebeausgangslager beschädigt wird oder dass das die Kette reißt.


Kettenpflege

von Dirk Krichel
 

Kawasaki empfielt in der Betriebsanleitung für die Schmierung der Kette zwar schweres Öl wie SAE90, die meisten Fahrer dürften aber modernes Kettenspray aus dem Zubehörhandel bzw. vom Kawasakihändler bevorzugen.
 
Intervalle
In den Inspektionsvorgaben steht, man solle die Kette alle 600 km schmieren. Es darf aber ruhig einige Kilometer früher ein! Man sollte die Kette alle 500 km und nach jeder Regenfahrt schmieren.
 
Grundreinigung
Am besten sollte die Kette vor dem Schmieren gereinigt werden. Petroleum und eine alte ausgediente Zahnbürste leisten hier hervorragende Dienste. In der Betriebsanleitung werden Diesel und Kerosin empfohlen. Diese lösen zwar auch das alte Fett ab, können aber die O-Ringe angreifen. Daher sollte man lieber zu Petroleum greifen.

 
Eine gute Alternative bieten die Ketten-Reinigungs-Sprays, die man für wenig Geld im Zubehörhandel kaufen kann. Man kann zwar auch immer nur aufsprühen, spätestens nach 1000 km sollte jedoch eine Grundreinigung der Kette wie oben beschrieben erfolgen.
Da bei der Estrella, verglichen mit anderen Motorrädern, keine hohe Leistung auf die Kette einwirkt, kann man so sehr lange (20.000 km und mehr) Freunde an seiner Kette haben.
 

Schmieren
Nach dem Reinigen und Trocknen des Reinigungsmittels sprüht man die Kette mit einem entsprechenden Kettenspray bei langsam drehendem Hinterrad ein. Beste Position zum Einsprühen ist unten zwischen Kettenblatt und Kette. Über die Fliehkraft und die Kapillarwirkung erreicht das Kettenspray alle Stellen.

 
Kette mit einem entsprechenden Kettenspray bei langsam drehendem Hinterrad einsprühen. Beste Position zum Einsprühen ist unten zwischen dem Kettenblatt und der Kette. Über die Fliehkräfte und die Kapillarwirkung erreicht das Kettenspray so alle Stellen. Nach dem Einsprühen sollte man das Kettenspray ca. 15 bis 20 Minuten einwirken lassen und dann die Kette erneut dünn einsprühen. Weißes Kettenspray hat den Vorteil, dass man es besser sieht.
 

Verwendt man einfaches Schmieröl, muss man häufiger schmieren. Von Kettensägenöl ist abzuraten. Es haftet zwar gute, aber nicht nur das Öl haftet an der Kette, sondern Dreck haftet auch am Öl.
 

Manche Fahrer schwören auf fest montierte Kettenöler, die eine ständige Schmierung bewirken. Dadurch ist die Kette auch bei Schmutz und Regen bestens geschützt. Zumindest Ganzjahres-, Viel- oder Schlechtwetterfahrer verdoppeln oder verdreifachen so die Lebensdauer ihrer Kette und haben die hohen Kosten schnell wieder raus.
 

Die abgebildeten Produkte sind lediglich Bildbeispiele und keine Produktempfehlung!
Über die Qualität der abgebildeten Produkte kann keinerlei Aussage gemacht werden!

zurück zu den Wartungstipps
 
 

nach oben
[Startseite] [Modelle] [Tipps+Tricks] [Deutschland] [Weltweit] [Forum] [Sonstiges] [Impressum]
© www.BJ250.de & www.Kawasaki-Estrella.com - Private Kawasaki Estrella Fan-Website