E-Mail | Impressum

StartseiteModelleDeutschlandWeltweitTipps + TricksSonstigesForumBG121-09
»e-su-to-re-ya«

Umbautipps

Navigation

Forum

Sprachen

DeutschEnglischFrançaisNederlandsEspañolPolski

BJ250 G6F

BJ250 G6F

Blinker

von Andreas Kühn
 

Blinker sind bei Krafträdern

ab Baujahr 1962 Pflicht.
Dazu gehört eindeutig auch die Estrella. Dabei muss der Abstand der Blinker zueinander hinten mindestens 240 mm, vorne mindestens 340 mm (bei je mindestens 100 mm Abstand zum Scheinwerfer) betragen. Die Mindesthöhe der Blinker vom Boden aus gemessen muss 350 mm betragen.

Deutsche Blinker

Leichtestes Unterscheidungsmerkmal zwischen japanischer und deutscher Estrella sind die Blinker.

Die japanischen Originalblinker (Bild unten rechts) sind einiges kleiner als die deutschen Originalblinker (rechts oben).

Mir persönlich gefallen die deutschen Blinker sehr gut - besonders im Zusammenhang mit den leicht pummelig wirkenden Fußrasten. Aber mit dieser Auffassung stehe ich wohl ziemlich alleine da, denn die Blinker sind die mit am häufigsten getauschten Anbauteile.


Zubehör-Blinker

Neben Nachbauten der Originalblinker gibt es im gut sortierten Zubehörhandel eine große Palette an Austauschmodellen in verschiedenen Farben, Formen und Größen - für jeden Geschmack.
 

Neben normalen Modellen sind seit einiger Zeit LED-Blinker groß in Mode. Deren Glas ist oft durchsichtig und die LEDs milchig weiß. Durch das Fehlen der orangen Farbe fallen sie in nicht betätigtem Zustand kaum auf.

Bei Miniblinkern sollte man bedenken, dass nicht nur die Lichtstärke, sondern auch die Größe der Fläche beim gesehen werden eine Rolle spielt ...


Lenkerendenblinker

Lenkerendenblinker können an Lenkern mit starker Kröpfung nach innen nicht eingetragen werden, da sie von hinten oder seitlich (besonders mit Beifahrer) nicht mehr sichtbar wären.

Bei Erstzulassung des Fahrzeug ab Bj. 1985 fordert der TÜV häufig ein zusätzliches hinteres Blinkerpaar. Am besten klärt man dies vor dem Umbau mit seinem zuständigen Prüfer ab! Lenkerendenblinker die nach EU-Recht abgenommen wurden haben ein entsprechendes Prüfzeichen und brauchen deshalb nicht mehr extra eingetragen zu werden!

 
Das EU-Recht kennt jedoch grundsätzlich nur zwei Blinker pro Fahrzeugseite. Deshalb sind diese Blinker eigentlich auch nur als vordere Blinker zugelassen. Entsprechend gilt für EU-zugelassene Fahrzeuge: Lenkerendenblinker müssen durch Heckblinker ergänzt werden.


Gespanne

An einem Gespann sitzen die rechten Blinker am Beiwagen. Daher müssen die Blinker des Sternchens an der rechten Fahrzeugseite »stillgelegt« werden.
 

Ist ausschließlich der Gespanntrieb in den Fahrzeugpapieren eingetragen, können die Blinker abmontiert werden. Ist der Betrieb wahlweise mit oder ohne Beiwagen erlaubt, kann man eine schwarze Kappe über den Blinker setzten. Wem die Schrauberei zuviel ist, der kann den Blinker auch einfach abdecken.

Rechtliches
Beleuchtungseinrichtungen müssen grundsätzlich ein Prüfzeichen tragen. Ältere, geprüfte Leuchten sind mit der »Prüfschlange« gekennzeichnet, neuere mit einem »E-Zeichen«. Sie müssen nur in Ausnahmefällen in die Papiere eingetragen werden (z.B. Lenkerendenblinker von Hella).
Auch bei selbst importierten Fahrzeugen muss ein Prüfzeichen darauf hindeuten, das die geforderte Funktion »in etwa« gegeben ist (z.B. das SAE-Zeichen). Also eintragen lassen!

zurück zu den Umbautipps
 
 

nach oben
[Startseite] [Modelle] [Tipps+Tricks] [Deutschland] [Weltweit] [Forum] [Sonstiges] [Impressum]
© www.BJ250.de & www.Kawasaki-Estrella.com - Private Kawasaki Estrella Fan-Website